Einfach, lecker und spritzig: Antonias Zitronenkuchen

Die besten Pizzataschen” sind nur die halbe Geschichte meines Besuchs zu Hause. Dieser Zitronenkuchen ist ebenfalls ein Familienrezept, das ich schon lange kenne und schätze. Vor allem die leicht säuerliche Zuckerkruste, die den Kuchen umhüllt, macht den besonderen Reiz aus. Ich finde, es ist immer gut, ein schnelles Kuchenrezept in petto zu haben – falls sich Freunde sonntags zum Kaffee ankündigen oder man ein Mitbringsel für eine Feier braucht und nicht schon wieder mit Nudelsalat antanzen möchte. Voilà: Antonias Zitronenkuchen!

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Magarine oder Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • 250 g Mehl
  • 125 g Mondamin
  • 1 Beutel Backpulver
  • 3 Eier
Für den Guss
  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Magarine und Zucker mit dem Rührgerät verrühren. Die Eier einzeln aufschlagen und hinzugeben. Den Zitronensaft und die geriebene -schale hinzugeben.
  2. Mehl, Mondamin und Backpulver vermischen und ebenfalls hineinrühren.
  3. Die Backschale einfetten und mit Semmelbröseln einreiben. Den Teig dann hineingeben und im Backofen bei 175-190 °C ca. 60-70 Minuten backen.
  4. Danach den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. 200 g Puderzucker und 2-3 EL Zitronensaft verrühren und über den Kuchen gießen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.